Welche Öle sollte man für einen Aroma Diffusor verwenden

Die wichtigsten Kriterien für gute ätherische Öle sind Qualität und Natürlichkeit. Umstritten sind die synthetischen Öle, die auch als Duftöle angeboten werden. Ätherische Öle aus Pflanzen können bis zu 300 unterschiedliche Inhaltsstoffe mit jeweils individueller Wirkung enthalten. Und trotzdem ergeben sie im Endeffekt ein harmonisches Zusammenspiel in ihrer gemeinsamen Wirkung für den Menschen.


Ätherische Öle werden nicht nur aus Pflanzen, sondern auch aus Pflanzenteilen gewonnen. Dazu gehören die Früchte genauso wie die Zweige, Blätter, Wurzeln und Samen. Die therapeutische Wirksamkeit von Lavendel, Eukalyptus und Pfefferminze ist medizinisch nachgewiesen. Dies gilt für die physische wie auch die psychische Wirkung.

Den richtigen Aroma Diffuser mit den passenden Duftölen kaufen

Welche Öle sollte man für einen Aroma Diffusor verwenden

Die Raumbeduftung kann durch einen Diffuser mit dezentem Ambientelicht kombiniert werden. Die Kaltverneblung wird häufig als sehr angenehm empfunden. Bei kombinierten Geräten sollten Verneblung und Beleuchtung getrennt voneinander und in Intervallen schaltbar sein. Bei einem Diffuser mit Farbwechselautomatik sollte diese auszuschalten sein. Konstante Farbwechsel können kontraproduktiv sein. Soviel zu den Fakten, für die Frage: Welchen Aroma Diffuser kaufen?

Welche ätherischen Öle können verwendet werden und welche Wirkung entfalten sie?

Rosmarin: Dieses ätherische Öl wirkt nicht nur anregend und aktivierend, sondern auch konzentrations- und bewusstseinssteigernd. Gute Eigenschaften, die viele für sich im Studium aber auch auf der Arbeit nutzen.

Eukalyptus: Dieser Klassiker unter den ätherischen Ölen wirkt immunstärkend und desinfizierend aber auch konzentrationssteigernd.
Bezogen auf die Raumluft wirkt Eukalyptus neutralisierend bezüglich unangenehmer Gerüche wie Tabak- und Essensgeruch.
Bei Erkältungen wirkt das ätherische Eukalyptusöl schleimlösend. Selbst bei Asthma und Bronchitis bringt es Erleichterung bezüglich der eventuell eingeschränkten Atmung.

Lavendel: Ätherisches Lavendelöl ist seit vielen Generationen ein Klassiker, der sich wohl in jeder Hausapotheke befand. Auch heute rückt seine beruhigende sowie Schlaf fördernde Wirkung immer weiter in den Fokus des Interesses. Dies gilt auch für die positive Wirkung auf das Immunsystem. In der Insektenabwehr hat sich Lavendelöl ebenfalls bestens bewährt.

Was tun, wenn Erfahrungen mit Duftölen fehlen?

Ätherische Öle Set, Anjou Aromatherapie Duftöl, 100% Pur, 6 x 10 ml mit Lavendel, Teebaum, Eukalyptus, Zitronengras, Orange und Pfefferminze
Anjou Aromatherapie Duftöl

Eine gute Hilfe ist ein Blick in die Liste der unterschiedlichen Duftrichtungen. Von blumig, fruchtig und harzig über Kräuteröle bis hin zu süß, würzig und Zitrusduft reicht die Palette. Für Liebhaber blumiger Düfte eignen sich beispielsweise ein Lavendel- und Rosenöl oder das Öl der Magnolienblüte.

Auch Ylang Ylang gehört in diese Kategorie. Orangen-, Grapefruit- und Mandarinenöl gehören eher zu den fruchtigen Duftrichtungen. Benzoeöl ist perfekt für Liebhaber harziger Düfte. Für Liebhaber von Kräuterdüften empfehlen sich die ätherischen Öle von Salbei und Myrrhe, Eisenkraut.

Zu den eher süßen Düften gehören das ätherische Öl der Kakaobohne und das Salbeiöl. Liebhaber von würzigen Düften freuen sich über den Duft von Pfefferöl und Weihrauch. In der Kategorie der Zitrusdüfte finden sich Kampfer und Zitrone.

Die richtige Wahl entsprechend der Dufteigenschaft treffen

Keiner ist Tag für Tag in der gleich guten oder gleich schlechten Stimmung. Selbst innerhalb eines Tages wechselt der Mensch seine Stimmungslage, die ja nicht zuletzt auch von äußeren Einflüssen bestimmt wird. Da es für fast jede Stimmungslage den passenden Duft von Mutter Natur gibt, können wir uns auch zu jeder Tageszeit mit dem richtigen Duft etwas Gutes gönnen. Nach einem stressigen Tag darf es gerne beruhigend und entspannend sein. Vielleicht auch meditativ oder aphrodisierend!

Morgens noch nicht ganz wach? Dann helfen aufmunternde und belebende Düfte für einen gelungenen Start in den Tag. Zwischendurch darf es dann gerne ein erfrischender oder konzentrationsfördernder Duft sein. Bei Antriebslosigkeit kann ein ätherisches Öl mit einem motivierenden Duft die Lösung sein. Am Abend noch etwas geplant? Dann sind anregende Düfte genau richtig. Für einen gemütlichen Abend zu zweit empfehlen sich die sinnlichen Düfte.

Baldini - Lavendelöl BIO, 100% naturreines ätherisches BIO Lavendel Öl fein aus Frankreich, Bio...
Ätherische Öle Set (8x10ml) - Essential Oil für Aromatherapie - Duftöl für Diffuser - 100% Rein...
Naissance Lavendelöl (Nr. 102) 100ml 100% natürliches ätherisches Öl

Fazit – Welche Öle sollte man für einen Aroma Diffusor verwenden

Für jedes Problem aber auch für jeden gewünschten Wohlfühlfaktor spendet uns die Natur in Form von ätherischen Ölen, die wir mittels Aroma Diffuser in unseren Räumen vernebeln, den richtigen Duft. Die Auswahl ist sehr groß und es sollte sich für jeden „Geschmack“ etwas finden lassen. Aber man sollte unbedingt darauf achten, nur hochwertige Duftöle* zu kaufen.

Stand: 21.08.2019 um 07:59 Uhr, * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API