Kann ein Rauchmelder durch Räucherstäbchen ausgelöst werden?

Räucherstäbchen können wunderbar im eigenen Heim zur Anwendung kommen. Sie sind nicht nur wegen ihres betörenden Duftes bekannt, sondern ebenso wegen ihrer heilsamen und entspannenden Wirkung. Damit das Nutzen von Räucherstäbchen zu einem entspannten Erlebnis wird, ist es wichtig einige Dinge zu beachten.

Unter anderem gilt es zu prüfen, ob der Rauch der Räucherstäbchen in der Lage ist, den Rauchmelder auszulösen.

Im Folgenden soll deshalb erörtert werden, wie man herausfinden kann, ob der Rauchmelder ausgelöst werden könnte und was es sonst im Umgang mit Räucherstäbchen zu beachten gibt.

Arten von Rauchmeldern und deren Sensibilität

Kann ein Rauchmelder durch Räucherstäbchen ausgelöst werden

Mittlerweile muss man, in allen Bundesländern, Rauchmelder in der eigenen Wohnung anbringen. In den entsprechenden Satzungen finden sich auch Angaben darüber, wo diese Melder anzubringen sind. Dennoch gibt es hier ein wenig Handlungsspielraum. So ist beispielsweise nicht immer vorgeschrieben, um welche Art des Rauchmelders es sich handeln muss, ebenso wie die Intervalle der Wartung.

Grundsätzlich unterscheiden sich Rauchmelder nach ihrer Sensibilität gegenüber Rauch. Einige Rauchmelder schlagen schon bei der Erfassung kleinster Rauchmengen Alarm, wohingegen andere erst bei größeren Mengen Alarm schlagen.

Für Menschen die sehr viele Räucherstäbchen nutzen, gibt es zudem die Möglichkeit eines Hitzewarnmelders. Dieser reagiert, anders als die Rauchmelder, nicht auf Rauch, sondern lediglich auf starke Wärmeentwicklung.

Jedoch ist dringend angeraten, in mindestens einem Wohnraum einen Rauchmelder aufzustellen, denn die Hitzemelder geben deutlich später Alarm und bieten deshalb einen geringeren Schutz.

Grundsätzliche Tipps zur Vermeidung ungewollter Alarmierungen

Unabhängig davon, für welches Rauchmelder Modell man sich entscheidet, gilt es einige Tipps zu beachten, um einen Fehlalarm zu vermeiden. Wenn es die gesetzlichen Regelungen zulassen, sollte der Rauchmelder nicht in dem Raum angebracht werden, in dem die Räucherstäbchen angezündet werden.

Das vermindert die Rauchkonzentration und beugt so Fehlalarmen vor. Zudem empfiehlt sich regelmäßiges Lüften, sodass sich der Rauch nicht über mehrere Stunden in der Wohnung kumuliert.

Denkt man über eine Neuanschaffung nach, so empfiehlt sich eine ausgiebige Beratung. Die meisten Berater*innen können valide Einschätzungen abgeben, ob der Rauchmelder bei dem Rauch der Räucherstäbchen Alarm schlägt.

Fazit

Fest steht: Es gibt keine Garantie dafür, dass Räucherstäbchen nicht doch einen Fehlalarm auslösen können. Dennoch kann man dem mit den oben genannten Tipps entgegenwirken. Sollten die örtlichen Regelungen es zulassen, ist es die sicherste Option den Rauchmelder in einem anderen Raum anzubringen. Andernfalls bietet auch regelmäßiges Lüften relativen Schutz gegen häufige Fehlalarme.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.